Kalender

M T W T F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 

Homeinfopoint

Cumulus Tag Cloud

Essensbestellung

Aktuell

Megamemory

Kennenlernwoche der Klasse 5a

In der ersten Schulwoche verbrachten wir, die Klasse 5a des Gymnasium Ernestinum, eine aufregende Kennenlernfahrt im Schullandheim in Renthendorf.

Gleich nach unserer Ankunft bezogen wir unsere Zimmer, stärkten uns beim Mittagessen und wanderten zu einer Straußenfarm. Dort erfuhren wir viel Wissenswertes über Strauße. Die bis zu 135 kg schweren Laufvögel können mit einer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h rennen. Das reicht ja schon fast für unsere Autobahn! Beeindruckt hat uns auch die Größe der Tiere. Die Hähne werden bis zu 2,50 m groß und haben ein schönes, schwarzes Gefieder. Die Hennen sind etwas kleiner und haben ein eher unscheinbares braunes Gefieder. Wir durften die Tiere streicheln und sammelten Federn. Ganz besonders freuten wir uns über ein echtes Straußenei, das wir für unser Grillfest mitnahmen.  Es war gar nicht so einfach die harte Schale zu knacken! Aber wir zauberten dann doch ein riesiges Omelett, das etwa 20 Hühnereiern entsprach und allen richtig gut schmeckte.

Durch Wiesen und Wälder wanderten wir am Mittwoch bei sonnigem Wetter zur Schönborner Mühle. Dort wurde uns der Lebenslauf eines Korns genau vorgestellt. Wir kosteten das Mehl in der historischen Mühle und stärkten uns dann mit frischem Kuchen aus der Bäckerei der Mühle. Die Wanderung hatte sich wirklich gelohnt!

Im Schullandheim tobten wir uns dann beim Fußball und Volleyball ordentlich aus. Kreativ wurde es dann beim Werkeln, dem Gestalten von Jutebeuteln und bei witzigen Sprachspielen.

Auch unsere letzten Tage waren tierisch gut. Ein Falkner stellte uns seinen Adler, seine Frettchen und seine Hündin vor.  Einige durften den zahmen Adler Atachi auf dem Arm halten, andere streichelten die Frettchen und halfen den Falkner bei seinen Erklärungen über die Tiere des Waldes. Zuletzt wollten wir natürlich mehr über Christian L. Brehm, der unsere Schule besuchte, wissen. In der Brehm-Gedenkstätte erfuhren wir viel über das Leben und Forschen des Vogelkundlers. Auch sein Sohn, Alfred, war ein brillanter Naturforscher!

Über Tiere haben wir wirklich viel gelernt. Beim Lernen, Sporteln und Spielen konnten wir aber auch uns gut kennenlernen und freuen uns auf einen guten Start als Klasse 5a.